Crowdlending: Kredite aus dem Schwarm erhalten





Bei Crowdlending handelt es sich um eine Form von der Kreditvergabe von Privat zu Privat. Zudem handelt es sich um eine Abwandlung von dem weitaus sehr bekannten Crowdfunding.

Hinter Crowdlending ist das Prinzip denkbar einfach, denn bei einer Crowdlending-Plattform veröffentlichen Privatpersonen ein Kreditgesuch und in der Community wird es präsentiert. Die Anleger können dann auswählen, mit welcher Summe und ob sie ein Projekt unterstützten möchten. Es kann sich dabei auch durchaus um kleine Summen handeln.

Mit Crowdlending Kredit von Privat erhalten

crowdlendingIn erster Linie dient Crowdlending dazu, dass den Personen ein Kredit ermöglicht wird, welche aus verschiedenen Gründen bei den Banken keinen Kredit erhalten. Crowdlending hat sich besonders für Freiberufler, Jungunternehmer und Existenzgründer zu einer wirklich sinnvollen Finanzierungsmöglichkeit entwickelt.

Der größte deutsche Crowdlending-Anbieter ist Auxmoney und hier gibt es sowohl für die Anleger als auch für die Kreditsuchenden attraktive Möglichkeiten. Jeder kann von den Vorteilen von Crowdlending profitieren und investieren. Die Rendite liegt im Durchschnitt bei 6,7 Prozent, jeder wählt die Crowdlending-Projekte selbst aus oder es wird automatisch mit den Vorgaben investiert.

Für Kreditsuchende kommt Crowdlending in Frage

Das Wort setzt sich generell aus Crowd und aus Lending zusammen. Crowd ist der Schwarm, sprich die Menge an Personen. Lending ist die Kreditgewährung oder die Ausleihe.

Viele Personen haben Schwierigkeiten, einen Kredit bei einer Bank zu erhalten. Dies ist meist der Fall, weil kein geregeltes Einkommen vorhanden ist. Die Plattformen wie beispielsweise Auxmoney bieten den Vorteil, dass auch die Existenzgründer eine Chance erhalten.

Jeder kann seine Existenzgründungen und Projekte ausführlich vorstellen. Sogar die ungewöhnlichen Start-Ups können damit ein nötiges Kapital aufnehmen, damit die anfallenden Kosten der Anfangsphase bedient werden können.

Crowdlending bietet aber auch für alle anderen eine wirklich interessante und neue Alternative in dem Kreditgeschäft. Die Banken haben schließlich die Anforderungen an die Kreditvergabe deutlich erhöht.

Auch für die Anleger interessant

Es handelt sich nicht nur um eine attraktive Alternative für die Kreditsuchenden, sondern es stellt auch für die Geldanlage eine lukrative Möglichkeit dar. Von den Anlegern wird oft geschätzt, dass sie zu den Projekten und zu den Kreditnehmern oftmals einen persönlichen Bezug bekommen.

Ähnlich wichtig, wie der finanzielle Ertrag, ist für viele der Menschen zudem auch das Gefühl, dass Menschen weitergeholfen wird.

An dem Prinzip des Crowdlending schätzen viele Kreditgeber diese Eigenschaft und es wird Zufriedenheit dabei verspürt, wenn anderen Menschen bei der Traumverwirklichung geholfen wird.

Für die Anleger spielt allerdings auch die Höhe von der Rendite natürlich immer eine wichtige Rolle. Bei den Plattformen gibt es verschiedene Renditen und so sind es bei Auxmoney beispielsweise 6,7 Prozent im Durchschnitt wenn du dein Geld in Privatkredite investierst.

Während Tagesgeld oder Sparbücher als konservative Geldanlagen kaum mehr die Inflation mit den Renditen ausgleichen können, haben Fonds und Aktien zwar höhere Renditen, doch auch ein erhöhtes Risiko. Auf der Anlegerseite erfreut sich Crowdlending somit einer immer größer werdenden Beliebtheit.

Die Anlegergebühren sind zudem wesentlich niedriger als die Gebühren, welche bei Banken für die Geldanlagen anfallen. Die Anleger zahlen bei Auxmoney schließlich nur ein Prozent von der Anlagesumme als Gebühr. Bei dem Kreditausfall ist zudem das Risiko minimiert, wen in viele verschiedene Projekte nur kleinere Beträge investiert werden.

Der wachsende Markt

Sowohl in Deutschland, wie auch weltweit wächst das Crowdlending Geschäft sehr rasant. Neben den Vorteilen von dem Crowdlending gibt es noch einen weiteren Grund hierfür und der ist die zunehmende Unzufriedenheit von den Menschen mit den Banken.

Heute werden die Privatkredite immer beliebter und auf dem milliardenschweren Markt von den Kreditgeschäften wird dabei eine immer größere Rolle eingenommen. Alleine schon bei Auxmony gibt es über 900.000 Mitglieder und im Jahr 2015 wurde das Finanzierungsvolumen von 200 Millionen Euro überschritten.

finanzierung-crowdlending

Es gibt übrigens das Alles oder nichts-Prinzip. Wenn eine Finanzierung nicht zustande kommt, dann müssen die Investoren, welche sich zur Unterstützung bereit erklärt haben, auch keine Summe überweisen.

Wichtige Informationen zum Crowdlending

Nicht einzelne Personen treffen die Entscheidung über die Kreditvergabe, sondern alle auf der Plattform. Die Plattform ist dabei die Webseite, worüber alles abgewickelt wird. Die Kreditsuchenden müssen zu Beginn immer die Bonitätsanalyse von einem Plattformbetreiber durchlaufen.

keep-calm-crowdlendingDie Plattformen prüfen bei den Kreditsuchenden immer, ob diese grundsätzlich als kreditwürdig eingestuft werden können. Auch wird somit geprüft, welcher Zinssatz zu zahlen ist. Es werden im Vergleich zu den Banken jedoch auch immer Kreditgesuche veröffentlicht, wenn die Bonität erheblich schlechter ist. Es fallen nur Antragsteller raus, welche in der SCHUFA starke Negativmerkmale haben. Außerdem fallen Personen auch raus, wenn das Einkommen zu gering ist und die Rückzahlungsraten somit nicht möglich wären.

Eine Prüfung findet zum Schutz der Anleger und auch der Kreditnehmer statt. Die Anleger haben dabei allerdings sogar ein 100 prozentiges Ausfallrisiko zu tragen. Ansonsten wird es den Kreditsuchenden von den Plattformen einfach gemacht. Wer Anleger für sich gewinnen möchte, der muss einige Angaben machen, warum gerade in dieses Projekt investiert werden sollte.

In den letzten Jahren konnte das Crowdlending ein starkes Wachstum erleben. Es gibt heute mehrere Anbieter, welche die Dienstleistungen anbieten. Die Anleger erhalten immer eine zuvor festgelegte Zinszahlung bzw. Rendite. Die Anleger müssen die Risiken nicht selbst einschätzen, den die Plattformen übernehmen die Bonitätsprüfungen. Dem Ausfallrisiko wird dabei der Zinssatz angepasst. Anleger sehen relativ unkompliziert, wie viel Ausfallrisiko es bei einem Kredit gibt. Für das Ausfallrisiko gibt es als Gegenleistung die Zinsen.



(Visited 107 times, 1 visits today)

Hat dir der Artikel gefallen?

Share


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Abstimmungen)
Loading...


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.