Was ist ein Peer-to-Peer Kredit?





Ein Peer-to-Peer-Kredit ist ein Kredit, der direkt von einer privaten Person an eine private Person vergeben wird. Hierbei tritt kein Finanzinstitut wie zum Beispiel eine traditionelle Bank als Vermittler auf. Der Peer-to-Peer Kredit wurde vor allem durch das Internet populär.

Seit 2007 liegt diese Art der Kreditvergabe in Deutschland im Trend. Kreditgeber können beispielsweise bei einem Peer-to-Peer Kredit hohe Renditen erzielen. Sie haben immer die Möglichkeit, in Projekte zu investieren, die ihnen ein gutes Bauchgefühl vermitteln. Aber auch für Menschen die dringend Geld benötigen und von ihrer Bank abgelehnt wurden, können über einen Peer-to-Peer-Kredit ihre Wünsche verwirklichen und sich Geld von Privatpersonen leihen.

Peer-to-Peer Kredite haben viele Vorteile

peer-to-peer-kreditVorbei ist die Zeit, dass man sich bei der Bank einen Termin geben lassen muss, um einen Kredit zu beantragen. Viel Papierkram, lästige Gespräche mit dem Sachbearbeiter und oftmals ein langes Zeitfenster musste früher jeder Kreditnehmer über sich ergehen lassen. Über einen Peer-to-Peer Kredit ist die Abwicklung in den meisten Fällen viel einfacher und schneller.

Da viele Kredite von privaten Kreditgebern aus dem Bauch heraus entschieden werden, haben auch Kreditnehmer die Chance auf eine finanzielle Hilfe, selbst wenn die eigene Hausbank abgelehnt hat. Ein Peer-to-Peer Kredit setzt immer eine Gegenseite Vertrauensbasis voraus.

Private Kredite sind auch für alle Kreditgeber sehr interessant

Das Geld aus Peer-to-Peer Krediten stammt ausschließlich von privaten Anlegern. Wer keinen finanziellen Zuschuss benötigt, sondern Geld gespart hat, der kann sein Geld auf Plattformen wie Auxmoney oder Lendico anlegen. Auch Kreditnehmer profitieren von diesen P2P Anbietern.

Dafür ist es wichtig, dass der Kreditgeber oder Kreditnehmer einen festen Wohnsitz in Deutschland, eine deutsche Kontoverbindung hat und volljährig ist.

Die Kredite bringen den meisten Anlegern meistens höhere Zinsen, als bei einem Tages- oder Festgeldkonto. Derartige Kredite sind aber auch mit einem kleinen Risiko behaftet. Wie einer Bank, so kann es auch bei einem Privatkredit passieren, dass der Kreditnehmer seine Raten nicht zurückzahlen kann.

Damit ein Kreditgeber über die Plattformen nur ein minimales Risiko eingeht, wird jeder Kreditnehmer in eine Risikoklasse katalogisiert. Ein Kreditnehmer mit einer guten Bonität gehört zu einer Klasse mit einem niedrigen Risiko. In diesem Fall ist es eher unwahrscheinlich, dass der Kreditnehmer das Geld nicht pünktlich zurückbezahlt. Bei guten Kreditnehmern sind die Zinsen viel niedriger, als bei einer schlechten Bonität.

Kreditgeber können sich ihre Kreditnehmer selber aussehen

Bei Auxmoney sowie bei Lendico können sich alle Geldgeber selber aussuchen, wofür sie ihr Geld zur Verfügung stellen beziehungsweise anlegen. Hierbei hat es sich bewährt, mehrere Kleinbeträge auf unterschiedliche Kreditnehmer zu verteilen, als nur in ein einzelnes Projekt zu investieren. Sollte ein Kreditnehmer ausfallen, dann ist der Verlust auf jeden Fall geringer, als wenn alles auf eine Karte gesetzt wurde.

Wenn für ein bestimmtes Projekt genügend Anleger gefunden wurden und zu 100% finanziert wurde, dann kommt der Vertrag zustande und der Peer-to-Peer Kredit steht.

Die Raten inklusive der Zinsen werden monatlich vom Kreditnehmer eingezogen und automatisch an die verschiedenen Kreditgeber ausgezahlt. Das gilt für alle Kreditgeber, die an diesem Kredit beteiligt sind.

Sollte ein Kreditnehmer eine Rate des Peer-to-Peer Kredit vergessen oder den Betrag nicht zurückzahlen zu können, dann kann das Forderungsmanagement der jeweiligen Plattform aktiv werden und den Kreditnehmer ausreichend unterstützen. Diese mahnt zum Beispiel den Kreditnehmer an oder übergibt den Peer-to-Peer-Kredit Vertrag bei einem totalen Ausfall an ein Inkasso-Unternehmen. Der Kreditgeber muss hierbei nicht aktiv werden. Das spart Zeit, Geld und Nerven.

Natürlich ist das Geld nicht weg, sondern es wird über Ratenzahlungen oder durch Teilzahlungen durch das Forderungsmanagement wieder ausgeglichen. Das ist bei einem Peer-to-Peer Kredit aber natürlich die Regel. Viele Kreditnehmer sind dankbar über die kleine Finanzspritze und zahlen pünktlich ihre monatlichen Raten.

Auxmoney und Lendico bieten eine schnelle Abwicklung

Eine Plattform für einen Peer-to-Peer-Kredit wie zum Beispiel Auxmoney ist natürlich nicht ganz kostenlos. Die Kreditanfrage ist bei allen Anbietern immer kostenlos. Erst wenn ein Kreditporjekt finanziert wurde, fallen kleine Gebühren an.

Die Höhe der Gebühren werden auf beide Seiten des Kredites aufteilt. Die einmaligen Gebühren orientieren sich an der Höhe des Darlehnvertrages und an die Laufzeig. Die Gebühren sind sehr niedrig, sichern aber jeden Kreditgeber umfangreich ab.

Seit 2007 haben Privatleute die Chance, einen Peer-to-Peer Kredit abzuschließen. Der inzwischen größte Anbieter auf dem Markt ist Auxmoney, der von Anfang an Peer-to-Peer Kredite vermittelte. Auf der Plattform wurden bis heute rund 20.000 Projekte angeboten. Diese hatten ein Gesamtvolumen von circa 200 Millionen Euro. Seit 2013 gibt es Lendico als Konkurrenz, der einen weiteren starken Anbieter auf dem Kreditmarkt darstellt.

Was ist Peer-to-Business?

Eine neue Variante, damit sich kleine und mittelständische Betriebe Geld leihen können, nennt man Peer-to-Business.

Diese Kredithöhen sind meistens weitaus höher wie bei den Privatpersonen. Hierdurch steigt auch die Mindestanlage. Ein Vorteil für den Kreditgeber ist es, dass der Geschäftsführer immer mit seinem eigenen Vermögen haftet.



(Visited 47 times, 1 visits today)

Hat dir der Artikel gefallen?

Share


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Abstimmungen)
Loading...


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.